War er verrückt oder einfach nur ein Genie ? Lernen Sie mit einem aussergewöhnlichen Wortmaler Französisch!

Wer war der geheimnisvolle Arthur Cravan ?

Arthur Cravan – der gebürtige Schweizer, Neffe von Oscar Wilde – war vielleicht einer der besten Komiker, Dadaisten, Lebenskünstler und Provokateure. Er kam am 22. Mai 1887 in Lausanne zur Welt. Seine Poetenkunst war schräg. Er brachte die Menschen zum Lachen, Nachdenken, Träumen, Erzählen und beschämten Staunen (er liebte das Provozieren mit Wortspielen). Neben seiner Boxkarriere schaffte er es auch zum Redakteur des Pariser Magazins „Maintenant“, von dem er insgesamt fünf Editionen herausbrachte. Die Geschichte vom Künstler Arthur Cravan endet mit seinem spurlosen Verschwinden in Mexiko.

 

Philosophieren über Arthur Cravan

Es macht wirklich grossen Spass, die Geheimnisse von Arthur Cravan zu ergründen, wenn auch manchmal unfassbar, sie sind einmalig. Betrachten Sie seine Worte, wie sie die Zeilen formen, wie sie uns zum Nachdenken aufrufen. Komplett verrückt scheint er gewesen zu sein. Realistisch, aber doch irgendwie nicht von dieser Erde.

  • Was genau macht ihn so beliebt ?
  • Gibt es heute noch einen wie ihn ?
  • Oder war er der einzige, der es geschafft hat SO komisch zu sein und dennoch die Fragen des Lebens so direkt aufzugreifen?

Hätten wir in jeder Stadt einen Arthur Cravan, so würde es vielleicht Poeten-Cafés oder Poeten-Runden geben. Leben. Langeweile. Loslassen. Leere. Liebe. Losgelöstheit. Nomen, die die Welt von Arthur formen.

  • Wo hat er wohl das Talent her ?
  • Wie genau brachte er die Menschen zum Staunen ?
  • Gibt es vielleicht noch unentdeckte Skripte von Arthur Cravan ?
  • Was mochte er uns wohl mitteilen ?

Ist Arthur Cravan ein Genie ? Gut möglich. Schreiben will wohl einfach sein. Aber Kunst in Poesie einzubauen wohl nicht. Genau das war Arthurs Spezialität. Und das setzte er mit einer Leichtigkeit durch, die nur schwer nachzuahmen ist. Versuchen Sie’s!

Lange Rede kurzer Sinn, lesen Sie die Anekdoten von Arthur Cravan auf Französisch. Erfahren Sie sein wundersames Spiel mit der Sprache eigenhändig. Setzen Sie sich vors warme Kaminfeuer und geniessen Sie das Leben zwischen den Zeilen eines Dichters, Poeten und Komikers, der mit wenigen Worten den Lach- und Staunpegel ganz nach oben treibt.

Wer also wissen möchte, wie französische Poesie tönt, möchte doch ein Paar Absätze von Arthur Cravan lesen. Am besten auf Französisch, in Originalsprache ! Hier einige Auszüge von seinem Buch „Maintenant“ (ISBN 978-2-84142-189-3). Viel Spass beim Lesen und Staunen!

Leseproben aus der Revue „Maintenant“ von Arthur Cravan

„Sans doute ne sommes-nous pas physiquement semblables: mes jambes doivent être beaucoup plus longues que les vôtres, et ma tête haut perchée, est par là, heureusement balancée: notre tour de poitrine diffère aussi, ce qui, probablement, vous empêchera de pleurer et rire avec moi.“  

„Je voudrais être à Vienne et à Calcutta, Prendre tous les trains et tous les navires. Forniquer toutes les femmes et bâfrer tous les plats. Mondain, chimiste, putain, ivrogne, musicien, ouvrier, peintre, acrobate, acteur ; Vieillard, enfant, escroc, voyou, ange et noceur ; millionnaire, bourgeois, cactus, girafe ou corbeau ; Lâche, héros, nègre, singe, lion Juan, souteneur, lord, paysan, chasseur, industriel, Faune et flore : Je suis toutes les choses, tous les hommes et tous les animaux ! Arthur Cravan“  

„Et comme la tristesse en moi se mêle toujours à la plaisanterie, c’était des: „Oh, la la!“ suivis aussitôt de: „Tra, la, la“!“  

„Chaque fleur me transforme en papillon; mieux qu’une brebis, je foule l’herbe avec ravissement; l’air, o l’air! Des après-midi entières ne m’occupai-je pas à respirer ? à l’approche de la mer, mon coeur ne danse-t-il pas ainsi qu’une bouée? Et dès que je fends la vague mon organisme est celui d’un poisson. Dans la nature, je me sens feuillu; mes cheveux sont verts et mon sang charrie du vert; souvent, j’adore un caillou, . . .“  

« Dear Fabian. De m’entendre nommer ainsi familièrement et tendrement me toucha jusqu’aux larmes. »  

Französisch lernen macht Spass !

Auch wenn Sie vielleicht nicht alles auf Anhieb an verstanden haben (man lernt ja auch nicht über Nacht Französisch), es ist der Sing-Sang der Poetensprache von Arthur Cravan, der seine Geschichten funkeln lässt. Nichtsdestotrotz ist es ein wundersames Vergnügen, mehr in die französische Sprache zu tauchen. Warum also nicht ein Sprachaufenthalt in Frankreich absolvieren ? Ob an der französischen Hafenstadt La Rochelle, in der belebten Lichterstadt Paris oder unter Palmen in Nizza – auf den Charme der französischen Sprache stossen Sie überall wo Französisch gesprochen wird. Arthur Cravan lässt grüssen !